NACHWORT – Briefe an meinen Sohn während der Quarantäne

Einen Tag nach dem Ende dieser surrealen Zeit, welche mir zum Glück schon weit weg scheint, denke ich zurück und versuche die Geschehnisse zu ordnen, um Schlüsse daraus zu ziehen und um mit erneuten Kräften weiterzufahren.


Diese Tage der Trennung haben uns bestimmt als Paar sowie auch als Familie gestärkt. Ich glaube, wir hätten die Spannung nicht ertragen und wären ihr unterlegen, wenn unsere Beziehung auf wackligen Beinen gestanden hätte.


Es stimmt wirklich, dass der Wert einer Beziehung nicht nur aus positiven Momenten, die man zusammen verbringt, besteht, sondern auch von der Art, wie man die Hindernisse im Leben überwindet, beeinflusst wird.

Die zweite Schlussfolgerung, die ich nach dieser Zeitspanne ziehe, ist, dass die Familie mehr zählt als alles andere.


Wenn du, dein Papi und ich zusammen sind, sind wir unbesiegbar und können alles bewältigen. Alles andere bleibt an zweiter Stelle.


Und zum Schluss: Nie wie in dieser Zeit habe ich der Bedeutung einer Umarmung einen neuen Stellenwert gegeben... Eine Umarmung hat tausend Nuancen in seiner Einfachheit und Spontanität. Sie kann Aufmunterung und Unterstützung bringen, sie kann Ausdruck von Freude oder Stolz sein, willkommen heissen oder Abschied nehmen.


Aber vor allem zeigt es jenen, die uns teuer sind, dass sie wichtig für uns sind. Also umarmen wir sie, so oft wir nur können, denn früher oder später wird eine Zeit kommen, wo es uns nicht möglich ist und wir es bitter bereuen werden.

Eine Umarmung an dich, mein Sohn, von ganzem Herzen.

Deine Mami

<-- vorheriger Tag

zum P. S. -->


Diese ist eine Briefserie einer guten Freundin an ihren Sohn. Ich habe die Ehre, diese in meinem Blog publizieren zu dürfen. Wir freuen uns auf Dein Feedback und auf Kommentare!

VERSIONE ORIGINALE


A un giorno dalla fine di questo periodo surreale, che per fortuna mi sembra già lontanissimo, guardo indietro per cercare di mettere un punto e a capo, per trarre delle conclusioni da quanto ci è accaduto e per ripartire con forza rinnovata.


Questi giorni di separazione forzata ci hanno indubbiamente rafforzati come coppia e come famiglia: credo che se il nostro rapporto poggiasse su basi vacillanti, non avremmo retto la tensione e saremmo scoppiati.


È proprio vero che l’importanza di un rapporto non si misura soltanto nei momenti positivi che si vivono insieme, ma anche nel modo in cui si superano gli ostacoli della vita.


La seconda constatazione a cui sono giunta alla fine di questo percorso è che la famiglia conta più di qualunque altra cosa: se tu, il papà e io siamo insieme, siamo invincibili e possiamo superare tutto. Il resto passa in secondo piano.


Infine, mai come in questo periodo ho rivalutato il significato di un abbraccio… Un abbraccio ha numerose sfaccettature pur essendo un gesto semplice e spontaneo: serve per dare la carica e per sostenere, per trasmettere gioia od orgoglio, per accogliere o per congedarsi. Ma serve soprattutto per far capire a coloro a cui teniamo che sono importanti per noi.


E allora abbracciamoli più che possiamo, perché prima o poi arriverà un momento in cui non potremo farlo e allora ce ne pentiremo amaramente.

Un abbraccio a te, figlio mio, da cuore a cuore.

La tua mamma

©2020 SA-Life Psychology & Coaching. 

Impressum

Datenschutzerklärung