TAG 12 - Briefe an meinen Sohn während der Quarantäne

Aktualisiert: Aug 2

Alle sagen, dass die Schlechtwetter-Tage negativ seien oder dass sie nicht optimal sind, um draussen zu sein, aber ich bin eine starke Verfechterin des Mottos «Tanzen im Regen».


Der Regen säubert, nährt und bringt die Erde zum Atmen. Der Regen ist Leben!



Ja, du hast schon verstanden, heute hat es den ganzen Tag ohne Unterbruch geregnet. Aber das entmutigt uns nicht im Geringsten und nach dem Mittagessen gehen wir auf einen schönen Spaziergang ausgerüstet mit spezieller Jacke für die Babytrage und dem Regenschirm.


Nach zehn Minuten bist du schon eingeschlafen und du schläfst über eine Stunde. Höre nie auf diejenigen, die den Regen langweilig finden! Für mich ist es eine Medizin, mit dir angeschmiegt an meiner Brust im Regen zu spazieren. Die Natur ist viel grüner, wenn es regnet und löst in mir das Gefühl von Frieden und Gelassenheit aus.


Die Batterien, die sich während des Spaziergangs aufgeladen haben, entladen sich jedoch ziemlich rasch ein paar Stunden später. Heute ist es unmöglich, dich zum letzten Schläfchen vor dem Abendessen hinzulegen.


Ich muss aber auch zugeben, dass du mir zu deinen acht Monaten heute Morgen zwei wunderbare Stunden Freiheit geschenkt hast. Ich musste dich praktisch wecken, um dir deinen Brei vor zwölf Uhr zu geben!


Man kann eben nicht alles haben, also behalten wir alles Positive des heutigen Tages vor Augen und verlieren keine Gedanken über alle Schwierigkeiten, die wir dabei angetroffen haben.


Heute ist ja ein Tag zum Feiern: Genau vor acht Monaten war ich im Spital und seit wenigen Stunden konnte ich ein kleines Bündel mit mandelförmigen Augen und dunklen Haaren in den Armen halten.


Das warst eben du, nach vierzehn Stunden Wehen auf die Welt gekommen, um unser Leben durcheinanderzubringen und uns zu besseren Menschen zu machen.


Auch dafür muss ich dir danken, mein Sohn. Wenn ich eine gute Mutter bin – und ich hoffe sehr, dass du dieser Meinung bist – hab ich das nur dir zu verdanken. Das hast du mir gelehrt: Mit jeder deiner Gebärden, jedem Wimmern und jedem Laut von dir.

<-- vorheriger Tag


nächster Tag -->

Diese ist eine Briefserie einer guten Freundin an ihren Sohn. Ich habe die Ehre, diese in meinem Blog publizieren zu dürfen. Wir freuen uns auf Dein Feedback und auf Kommentare!

VERSIONE ORIGINALE


Dicono tutti che le giornate di brutto tempo siano negative o non siano ottimali per svolgere attività all’aperto, ma io sono una forte sostenitrice del «balliamo-sotto-la-pioggia».


La pioggia depura, alimenta e fa respirare la Terra. La pioggia è vita!


Ebbene sì, oggi ha diluviato tutto il giorno, l’avrai capito. Ma ciò non ci scoraggia affatto e dopo pranzo andiamo a fare un bel giretto a piedi armati di giacca porta-marsupio e ombrello.


Ti addormenti in meno di dieci minuti e dormi per più di un’ora: non ascoltare mai chi dice che la pioggia è una noia! Per me è stato un toccasana passeggiare sotto il diluvio con te stretto al mio petto: il verde è sempre più verde quando piove e mi infonde una sensazione di pace e serenità.


Le batterie ricaricate con la passeggiata, però, si scaricano piuttosto velocemente poche ore dopo. Oggi proprio non c’è verso di farti fare l’ultimo pisolino della giornata subito prima di cena.


È anche vero che per i tuoi otto mesi mi hai regalato due splendide ore di libertà stamattina; ho dovuto quasi svegliarti per darti la pappa poco prima di mezzogiorno!


Insomma, tutto non si può avere, e allora serbiamo quanto di positivo è successo nella giornata e cerchiamo di non pensare troppo agli ostacoli incontrati.


In fondo è un altro giorno di festa: esattamente otto mesi fa ero all’ospedale e da poche ore stringevo tra le braccia un fagottino dagli occhi a mandorla e dai capelli tanto scuri: ebbene sì, eri proprio tu, venuto al mondo dopo 14 ore di travaglio per sconvolgere le nostre vite e renderci persone migliori.


Anche per questo devo ringraziarti, figlio mio. Se sono una buona madre – e spero proprio che mi considererai tale – lo devo solo a te: mi hai insegnato tu a diventarlo, con ogni tuo singolo gesto, vagito e versetto.

©2020 SA-Life Psychology & Coaching. 

Impressum

Datenschutzerklärung